Leitbild der Beratung

1. Identität und Auftrag

Die Beratungsstelle ist ein Projektbereich des Trägers Inpäd e.V. – einer anerkannten Einrichtung der beruflichen Weiterbildung und der Beratung zu Bildung, Beruf und Erwerbsarbeit in Berlin-Tempelhof. Gemeinsam mit dem Bereich Weiterbildung und Coaching sind bilden wir ein interdisziplinäres Team von gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen. Wir setzen uns gemeinsam für die Förderung der Gleichstellung von Frauen in der Arbeitswelt ein. Wir unterstützen Frauen bei Gestaltung von unterschiedlichen Übergängen in der Bildungs-, Erwerbs-, Familien-, Gesundheits- und Migrationsbiographie.

Die Beratungsstelle wird von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung gefördert und unterstützt als Teil der öffentlich geförderten Berliner Beratungsinfrastruktur den gleichstellungspolitischen Auftrag. Sie ist dem 2014 im Rahmen des gleichstellungspolitischen Rahmenprogramms in Kraft getretenen Leitbilds zur „Gleichstellung des Landes Berlin“ verpflichtet.

Diesen Auftrag erweiternd verankert das Gesetz über die Erwachsenenbildung des Landes Berlin vom Mai 2021 die Förderung der Bildungs- und Weiterbildungsberatung.

Die Beratungsstelle ist Kooperationspartnerin des Beratungsnetzwerkes „Berufsperspektiven für Frauen“. Wir kooperieren mit Beratungsstellen aus dem Netzwerk zu Bildung und Beruf in Berlin, mit anderen Einrichtungen der Erwachsenenbildung und der beruflichen Fort-und Weiterbildung. So wird ein verlässliches, qualitativ hochwertiges Beratungsangebot zu Beruf, Bildung, Erwerbarbeit in Berlin realisiert.

2. Werte (und das Beratungsverständnis)

Die Beratungsstelle verpflichtet sich der Vielfalt von unterschiedlichen Lebensentwürfen und komplexen und intersektionalen Identitäten Raum und Wertschätzung zu geben, Beschreibungen weiblicher Wirklichkeitserfahrung ist in ihren Facetten nie vollständig und in jedem Fall vielschichtig geprägt. Wir richten uns an alle Frauen in ihrer Vielfalt mit unterschiedlichen bildungs- und beruflichen Hintergründen und wollen Gender und diversity sensible Begegnungen und Beratungen ermöglichen. Unser Beratungsverständnis zeichnet sich durch eine wertschätzende, respektvolle, vorurteilsbewusste und ressourcenorientierte Haltung aus.

Jede Ratsuchende wird als Expertin ihrer eigenen Bildungs- und Berufsbiographie sowie ihrer persönlichen Lebensgestaltung wahrgenommen. Sie verfügt über vielfältige Interessen, Motive und Ressourcen. Durch eine trägerneutrale, fachlich fundierte, die Arbeitsmarkterfordernisse benennende, prozess-, lösungsorientierte und ergebnisoffene Begleitung wird die Ratsuchende bei der Erweiterung ihrer Entscheidungs- und Handlungskompetenz unterstützt. Auch wenn es Muster in der beruflichen berufsbiografischen Entwicklungen gibt, sind Lebensereignisse und Lebensverlaufsperspektiven von Frauen im Kontext der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen Immer individuell und somit unterschiedlich. Ziel ist es, die Ratsuchenden so unterstützen und zu befähigen in verschiedenen beruflichen Veränderung/ Übergangssituationen selbstbestimmt agieren zu können, und als Ressource auch die Möglichkeit zu nutzen, sich im Lebensverlauf zu Beruf, Weiterbildung und Arbeit beraten lassen zu können.

3. Kund*innen (Zielgruppen)

Unsere Angebote richten sich an Frauen in beruflichen Veränderungsprozessen mit unterschiedlichen Bildungs- und Berufshintergründen.

Wir beraten zu den Themen

  • Berufseinstieg und Existenzsichernden Beschäftigungsverhältnissen
  • Erwerbslosigkeit und Wiedereinstieg
  • (berufsbegleitende) Weiterbildungen
  • Neuorientierung beim Erarbeiten von neuer beruflicher Perspektiven
  • zur Vereinbarkeit und Wiedereinstieg nach Familien- und oder Pflegezeit
  • Bewerbungsthemen

Unsere Angebote sind

  • Einzel-/ Mehrfachberatung (online, telefonisch, per Email, persönlich)
  • Gruppenveranstaltungen (Trainings, Workshops, Erfolgsteams)
  • Bildungsprämien-Beratung mit der Möglichkeit der Ausstellung eines Prämien- und/oder Spargutscheines (auch online) (vorerst bis Dez.2021

4. Ziele der Beratungsstelle

Wir wollen Frauen in beruflichen Übergangsprozessen professionell darin unterstützen ihre Berufswünsche zu erkennen, sie erfolgreich zu realisieren und existenzsichernd arbeiten zu können. Zur Erreichung dieser Ziele bieten wir ein ergänzendes kostenfreies Workshop und Trainingsangebot.

Wir wollen mit beruflicher Beratung auch für die Erfordernisse der veränderten neuen Qualifikationsanforderungen auf dem Arbeitsmarkt (Digitalisierung) sensibilisieren. Ziel ist es, Ratsuchenden vorrausschauend auf die Veränderungen der Arbeitsbedingungen mit den vermuteten Begleiterscheinungen agiler und mobiler Arbeitsstrukturen und erhöhter Anforderungen an Selbstorganisation und Selbstvermarktung vorzubereiten.

Wir wollen vor allem auch Frauen mit Migrationsbiographie für die Berufliche Beratung gewinnen, um die qualifikationsadäquate berufliche Integration in den Berliner Arbeitsmarkt zu fördern

Wir beteiligen und an Vernetzungs-und Kooperationen immer mit dem Blick darauf, die Gleichstellung von Frauen in der Arbeitswelt durch geeignete Beteiligung und Initiativen zu fördern und auf Rahmenbedingungen erfolgreicher Arbeitsmarktintegration Einfluss nehmen zu können.

Unser Ziel ist es als aktiver und erfolgreicher Träger in der Erwachsenenbildungsstrategie zu sein, der Bildungsberatung als lebensbegleitendes Instrument zur Förderung der eigenständigen Bildungs- und Berufslaufbahn und damit den Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit etabliert und somit Frauen darin fördert, aktiv die individuelle Berufsbiographie zu gestalten.

5. Fähigkeiten und Ressourcen

Der Träger verfügt über einen attraktiven und gut erreichbaren zentralen Standort. Gut ausgestattete Beratungsräume ermöglichen Herstellung einer vertrauensvollen Atmosphäre im face to face Kontakt, gute und geeignete Technik ist die Vorrausetzung für die online ortsunabhängige Distanzberatung.

Die Beraterinnen bringen eine fundierte akademische Ausbildung mit Zusatzqualifikationen in systemischer Beratung und Prozessbegleitung, systemischer Supervision, Coaching, Gender- und Diversity-Kompetenz, Erwachsenenbildung und mehrjährige Expertise im Bereich lebensbegleitende Beratung zu Bildung, Beruf und Erwerbsarbeit. Digitale Kompetenzen gehören ebenso dazu wie Berufserfahrungen in anderen Branchen und in unterschiedlichen Funktionen und Rollen und damit auch die eigenen Erfahrungen beruflicher Übergangssituationen.

Die Beraterinnen verfügen über die Fähigkeit komplexe Lebenszusammenhänge multiperspektivistisch zu erfassen und vielfältige Methoden situationsadäquat einzusetzen. Kontinuierliche Weiterbildung und Teilnahme an Kollegialen Fachaustauschen, an Netzwerktreffen und Fachtagungen sowie eine trägerinterne Wissensbasis sichern die bestmögliche Beratung für die Ratsuchenden.

Gelingendes lernen entsteht dann, wenn

  • die Ratsuchende die Zeiten der Beratung nutzt, um ihre Lebenssituation und mögliche Handlungsspielräume zu reflektieren und auf spielerische Art Probehandeln simuliert
  • wenn sich die Ratsuchende mit ihren Facetten und Anliegen angenommen fühlt, dadurch motiviert wurde und Mut und Zuversicht entwickeln konnte
  • sie alle notwendigen und zielgerichteten Informationen erhalten hat, auf Grundlage derer eine Entscheidung möglich ist und
  • berufliche Ziele entwickelt, diese Ziele plant und umsetzt und sich in diesem Prozess Feedback und Anregungen für die weitere Entwicklung holt.

Lernen ist durch Beratung gelungen, wenn die Ratsuchende Dirigentin ihres nicht nur beruflichen Lebens wird, ihre Biographie reflektiert und wohlwollend in ihren Facetten -Erfolgen und Misserfolgen- interpretieren kann, Ambivalenzen zwischen Wunsch und Wirklichkeit ausgehalten werden können, das Leben aktiv gestaltet wird, Herausforderungen in einer bekömmlichen Art angenommen werden und Entscheidungen hinsichtlich möglicher Konsequenzen bedacht werden.

Juli 2021